Krebsfrüherkennung bei Männern


Die häufigste Krebserkrankung bei Männern ist das Prostatakarzinom, etwa ein Fünftel aller Männer leiden daran. 40 000 Neuerkrankungen im Jahr und jährlich 11 000 Todesfälle wegen Prostatakrebs in Deutschland werden verzeichnet. Aber nur etwa 15 bis 20 Prozent der Männer nutzen die von den Kassen angebotene Vorsorgeuntersuchungen. Tendenz fallend.

 

Wir empfehlen Ihnen:

Tasten Sie einmal im Monat ihre Hoden ab, um Veränderungen rechtzeitig festzustellen. Die Heilungschancen betragen 90 Prozent, wenn der Krebs rechtzeitig erkannt und behandelt wird. Auf folgende Anzeichen einer Tumorbildung sollten Sie sofort reagieren:

  • tastbare Verhärtung
  • Schwellung oder Schmerzen
  • Schweregefühl der Hoden
  • ziehende Schmerzen im Hoden oder Samenstrang
  • Anschwellen der Brustdrüsen.

Jeder Mann über 45 Jahre sollte einmal im Jahr bei einem Urologen oder beim Hausarzt seine Prostata untersuchen lassen.

Diese Früherkennung ist wichtig, da im Anfangsstadium kaum Beschwerden auftreten. Bei rechtzeitiger Behandlung werden 9 von 10 Männern geheilt. Warnzeichen sind:

  • vermehrter Harndrang
  • Schwierigkeiten zu Beginn des Urinierens
  • dunkler oder unterbrochener Harnfluss
  • schmerzhafter Samenerguss
  • Blut im Urin oder in der Samenflüssigkeit
  • häufige Schmerzen oder Steifheit im unteren Rückenbereich in den Hüften oder Oberschenkeln.

Als Ergänzung zur Prostatakrebs-Früherkennungsuntersuchung besteht die Möglichkeit einen spezifischen Blutwert bestimmen zu lassen, das "prostataspezifische Antigen" (PSA). Bei einem gesunden Mann sind nur geringe Mengen von PSA im Blut nachweisbar.

 

Der PSA-Wert kann bei vielen Prostataerkrankungen erhöht sein, bei gutartigen ebenso wie beim bösartigen Prostatakrebs. So auch bei der häufigsten Erkrankung, der gutartigen Prostatavergrößerung. Auch Entzündungen oder Infektion der Prostata, Fahrradfahren, Geschlechtsverkehr oder das Abtasten der Prostata bei einer rektalen Untersuchung können den PSA-Wert in die Höhe schnellen lassen.

 

Die Blutuntersuchung im Rahmen der Krebsvorsorge ist keine Kassenleistung, die Kosten hierfür müssen Sie selbst übernehmen.

 

"Alle wollen alt werden,

aber keiner

will es sein.“

 

Gustav Knuth

 

Donnerstag ist impftag!

Es werden ausschießlich feste Termine dafür vergeben. Zu diesen Zeiten kann dann vorübergehend leider keine normale Sprechstunde stattfinden, weil wir entsprechend Zeit und Räume verplanen müssen.

Bitte kommen Sie auch nicht unangemeldet in die Praxis, außer es handelt sich um einen dringenden medizinischen Notfall, denn es werden sonst zu viele Menschen geichzeitig in der Praxis sein.

Donnerstag-Nachmittag und an allen anderen Tagen erreichen Sie uns natürlich wie gewohnt.

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

wir freuen uns sehr, dass die Impfkampagne endlich Fahrt aufnimmt und wir für unsere Patient*innen Impfungen gegen COVID-19 anbieten können.

Das stellt natürlich nicht nur uns, sondern auch Sie vor organisatorische Herausforderungen - gerade bei kurzfristigen Termin-Angeboten durch uns in einer allgemein turbulenten Zeit. Bisher hat das großartig funktioniert. Wir möchten uns daher herzlich bei Ihnen für Ihre Kooperation und die schon gezeigte Termintreue bedanken und zugleich darum bitten, genau so weiter zu machen. Nur so schaffen wir es zusammen.
Von einer Androhung etwaiger Schadensersatzforderungen oder „Kautionen“ für nicht wahrgenommene Termine sehen wir aber derzeit und auch zukünftig ab. Denn wir finden: Vertrauen und Kooperation lässt sich nicht erzwingen. Darüber hinaus werfen derartige Forderungen auch für uns als Arztkolleginnen und -kollegen regelmäßig wettbewerbliche Fragen auf und benachteiligen aus unserer Sicht auch Sie als Patient und Verbraucher. Wichtig ist: Benachrichtigen Sie uns bitte, wenn Sie bereits Impftermine oder schon Impfungen erhalten haben - ob über das Impfzentrum, Ihren Arbeitgeber oder anderswo oder wenn Sie einen mit uns vereinbarten Termin zum Impfen nicht einhalten können.
Wir freuen uns auf einen möglichst „impfstarken“ Sommer.
Ihr Team der Schwanenpraxis.

 

Hier finden Sie alles Wichtige rund um die Pandemie:

 

Unser Service für Sie: