Körperliche Untersuchungen und Beratungen


In der Regel suchen Menschen immer dann ihren Hausarzt auf, wenn sich Beschwerden eingestellt haben, die nicht nach einigen Tagen oder mit Hausmitteln wieder verschwinden oder wenn die Beschwerden so schwerwiegend sind, dass rasch Hilfe notwendig ist.

 

Manchmal suchen Menschen auch den Rat ihres Arztes, wenn es nicht so sehr körperliche Beschwerden sind, die beeinträchtigen, sondern andere Umstände (berufliche Probleme, Partnerschaftskonflikte, Sorgen um Angehörige u.ä.).

 

Für alle diese Nöte haben wir immer ein offenes Ohr und versuchen zu raten und zu helfen, wo es uns möglich ist.

Sie können jedoch auch selbst viel dazu beitragen, dass wir gemeinsam eine Lösung für Ihr Problem finden, indem Sie uns ihre Symptome und Begleitumstände möglichst genau schildern und uns auch darüber informieren, was sie schon selbst unternommen oder eingenommen haben, um die Beschwerden zu lindern oder welche Untersuchungen vielleicht von anderen Ärzten schon vorgenommen wurden. Es ist auch oft hilfreich, wenn Sie sich vorab Notizen über bisherige Erkrankungen und verordnete Medikamente machen und zum Gespräch in die Praxis mitnehmen.

 

Nicht jede Krankheit kann und muss sofort behandelt werden, nicht jeder fiebernde Patient braucht ein Antibiotikum und nicht jedes schmerzende Gelenk muss sofort geröntgt werden. Nicht alles, was machbar ist, nutzt dem Menschen zur Gesunderhaltung. Oft müssen die Risiken von Untersuchungen gegen ihren Nutzen abgewogen werden, z.B. wenn es um die Strahlenbelastung beim Röntgen oder um Nebenwirkungen von Medikamenten geht.

 

Heilung fördern, Beschwerden lindern, schwerwiegende Erkrankungen rechtzeitig erkennen, Einordnen und Behandeln und Symptomen in Kenntnis des Individuums in seiner seelischen und körperlichen Verfassung auf dem Boden von wissenschaftlichen Grundlagen der modernen Medizin verstehen wir als unsere ärztliche Aufgabe.

 

Die regelmäßige Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen ist für uns zur Erhaltung einer guten Versorgungsqualität selbstverständlich.

 

„Es gibt

tausend Krankheiten,

aber nur eine Gesundheit.“

 

altes Sprichwort

 

Es ist Zeit für die Grippeimpfung!

 

Der Winter naht und mit ihm die neue Grippe-Saison.

 

Durch die Corona-Maßnahmen wie Maskenpflicht, Abstandsregeln oder Kontaktbeschränkungen hatte das Grippe-Virus im letzten Herbst und Winter kaum Möglichkeiten, sich auszubreiten. Die Situation wird in der bevorstehenden Grippe-Saison 2021/22 aber wohl ganz anders aussehen: Angesichts der fortgeschrittenen Impfkampagne gegen das Coronavirus wird es wahrscheinlich nicht derart strenge Regeln wie im vergangenen Jahr geben. Entsprechend dürfte die Zahl der Infektionen mit der Influenza wieder deutlich steigen - und die Menschen entwickeln ähnliche Symptome wie bei einer Ansteckung mit Corona. Weil die Immunität der Bevölkerung gegen den Erreger aber wegen der quasi nicht vorhanden gewesenen Grippe-Welle 2020/21 geringer ausfällt als üblich, könnte es gerade bei Risikogruppen zu mehr schweren und tödlichen Verläufen kommen.

 

  Ab sofort können Sie sich in unserer Praxis gegen Grippe impfen lassen.

 

Hierzu können Sie einfach ohne Termin in die Praxis kommen. Beachten Sie jedoch, dass Sie eventuell draußen warten müssen, wenn sich zu viele Personen im Anmeldungsbereich oder im Wartezimmer befinden. Bei Fragen und Beratungsbedarf zur Grippeimpfung vereinbaren Sie bitte einen Termin.

 

 

Hier finden Sie alles Wichtige rund um die Pandemie:

 

Unser Service für Sie: