TCM-Akupunktur


Bei der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) betrachten Ärzte Körper, Seele und Geist gleichwertig als System. Der Mensch bleibt nur dann gesund, wenn die Lebensenergie, das Qi, ungehindert fließen kann und wenn ein Gleichgewicht herrscht zwischen Körper und Umwelt, zwischen Yin und Yang.

 

Die Akupunktur ist ein Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Ihr Ziel ist es den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bekommen.

 

Der Einstich einer Akupunkturnadel in genau definierte Punkte des Körpers bewirkt durch Beeinflussung der Durchblutung, des Muskeltonus und verschiedener Stoffwechselprozesse im behandelten Areal und der Ausschüttung verschiedener Neurotransmitter und Hormone eine Bewegung der Lebenskraft, des Qi und kann so Balancestörungen im Körper ausgleichen, Überflüssiges ableiten und Stagnation beseitigen .

 

Akupunktur wird angewendet bei:

  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates: Nackenverspannungen, Bandscheibenvorfall, Rückenschmerzen, Schleudertrauma, Schmerzerkrankungen der Gelenke, Tennisarm, Sehnenscheidenentzündungen, Arthrose, Fibromyalgie u.v.m.
  • Neurologischen Erkrankungen: Spannungskopfschmerz, Migräne, Gleichgewichtsstörungen, Schwindel, Gesichtslähmung, Halbseitenlähmung, Rehabilitation nach Schlaganfall, Nervenschäden, Karpaltunnelsyndrom
  • Inneren Erkrankungen: Asthma, chronische Bronchitis, funktionelle Herzbeschwerden, Bluthochdruck, Kreislaufschwäche, Durchblutungsstörungen der Beine, Allergien, Magenschleimhautentzündung, Reizdarm, Verstopfung, Durchfall, entzündliche Darmerkrankungen, chronische Müdigkeit, Nasennebenhöhlenentzündung, Halsentzündung, Mittelohrentzündung, Ohrgeräusche, Bindehautentzündung der Augen
  • Hauterkrankungen: Ulcus cruris u.a. schwer heilende Wunden, Narbenbehandlung, Gürtelrose, Hautekzeme, Neurodermitis, allergische Hauterkrankungen, Akne Psychische, psychosomatische und Suchterkrankungen Psychovegetative Syndrome, Schlafstörungen, leichte Depressionen und Angststörungen, Raucherentwöhnung, Unterstützung einer Diät zur Gewichtsreduktion

Ohr-Akupunktur

Bei dieser Sonderform der Akupunktur macht man sich reflektorische Zusammenhänge zwischen Ohrarealen und bestimmten Körperregionen zunutze. Sehr oft ist eine Kombination der Körperakupunktur mit Ohr-Akupunkturpunkten sinnvoll, z.B. bei akuten (schmerzhaften) Erkrankungen, Schafstörungen, menstruationsabhängigen Beschwerden, unterstützender Therapie bei Suchterkrankungen und Übergewicht. Ohr-Akupunkturpunkte eignen sich darüber hinaus besonders gut zur Behandlung mit der sog. Dauer-Reizmethode mittels kleiner Akupunkturnadeln, die mit einem Pflaster auf einem Akupunkturpunkt (meist am Ohr) fixiert werden, mehrere Tage dort verbleiben können und vom Patienten selbst nach Absprache mit dem Arzt durch Massage stimuliert werden können.

 

Elektro-Akupunktur

Hierbei wird über die liegenden Akupunkturnadeln mittels eines speziellen Gerätes elektrische Energie zugeführt. Dies verstärkt die Akupunkturwirkung und ist sinnvoll z.B. bei der Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen oder Lähmungen. Dieses Verfahren kann nicht angewandt werden bei Personen mit Herzschrittmachern, schwerwiegenden Herzrhythmusstörungen, Epilepsie, Schwangerschaft.

 

Moxibustion

Moxibustion ist eine Kombination aus Pflanzen- und Wärmetherapie. Wir verwenden meist sog. Moxa-Zigarren, die aus getrocknetem Beifußkraut (Artemisia vulgaris) hergestellt werden und mittels derer ein bestimmtes Areal oder bereits liegende Akupunkturnadeln erwärmt werden. Anwendung findet dieses Verfahren vor allem bei sog. Kälte-Erkrankungen, z.B. durch Kälte ausgelöste oder verstärkte Schmerzen im Bewegungsapparat, akute Infekte mit Schüttelfrost, Müdigkeit, Antriebslosigkeit.

 

„Bestechung ist die

älteste und erfolgreichste Form

der Akupunktur“

 

Wolfram Weidner

 

Donnerstag ist impftag!

Es werden ausschießlich feste Termine dafür vergeben. Zu diesen Zeiten kann dann vorübergehend leider keine normale Sprechstunde stattfinden, weil wir entsprechend Zeit und Räume verplanen müssen.

Bitte kommen Sie auch nicht unangemeldet in die Praxis, außer es handelt sich um einen dringenden medizinischen Notfall, denn es werden sonst zu viele Menschen geichzeitig in der Praxis sein.

Donnerstag-Nachmittag und an allen anderen Tagen erreichen Sie uns natürlich wie gewohnt.

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

wir freuen uns sehr, dass die Impfkampagne endlich Fahrt aufnimmt und wir für unsere Patient*innen Impfungen gegen COVID-19 anbieten können.

Das stellt natürlich nicht nur uns, sondern auch Sie vor organisatorische Herausforderungen - gerade bei kurzfristigen Termin-Angeboten durch uns in einer allgemein turbulenten Zeit. Bisher hat das großartig funktioniert. Wir möchten uns daher herzlich bei Ihnen für Ihre Kooperation und die schon gezeigte Termintreue bedanken und zugleich darum bitten, genau so weiter zu machen. Nur so schaffen wir es zusammen.
Von einer Androhung etwaiger Schadensersatzforderungen oder „Kautionen“ für nicht wahrgenommene Termine sehen wir aber derzeit und auch zukünftig ab. Denn wir finden: Vertrauen und Kooperation lässt sich nicht erzwingen. Darüber hinaus werfen derartige Forderungen auch für uns als Arztkolleginnen und -kollegen regelmäßig wettbewerbliche Fragen auf und benachteiligen aus unserer Sicht auch Sie als Patient und Verbraucher. Wichtig ist: Benachrichtigen Sie uns bitte, wenn Sie bereits Impftermine oder schon Impfungen erhalten haben - ob über das Impfzentrum, Ihren Arbeitgeber oder anderswo oder wenn Sie einen mit uns vereinbarten Termin zum Impfen nicht einhalten können.
Wir freuen uns auf einen möglichst „impfstarken“ Sommer.
Ihr Team der Schwanenpraxis.

 

Hier finden Sie alles Wichtige rund um die Pandemie:

 

Unser Service für Sie: