Geriatrisches Basisassessment


Die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland steigt in den letzten Jahrzehnten beständig und liegt heute schon bei 80 Jahren.

Der Anteil der über 60jährigen liegt bei etwa 1/3 der Gesamtbevölkerung und damit steigt auch der Anteil von alterstypischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Demenz (Gedächtnisstörung), Parkinson, Seh- und Hörstörungen, Arthrose, Inkontinenz (Blasen-/Darmschwäche) und Schenkelhalsbrüchen. Die Selbständigkeit betroffener Patienten kann dadurch erheblich eingeschränkt und eine Betreuung in Alten- oder Pflegeheimen notwendig werden.

 

Die Erhaltung der Selbstständigkeit und der körperlichen und geistigen Leistungsfähigleit liegt uns darum ganz besonders am Herzen.

 

Zur Einschätzung und Beurteilung der Gesamtsituation von älteren Menschen führen wir ein spezielles Diagnostikverfahren, das sogenannte geriatrische Basisassessment durch. Hierbei werden neben dem körperlichen Zustand auch das Gefühlsempfinden, die Aufnahmefähigkeit, das Familienumfeld sowie die persönliche Lebens- und Krankheitsgeschichte erfasst, damit, wenn nötig, altersgerechte medizinische, pflegerische, therapeutische und gesellschaftliche Hilfen organisiert werden können.

 

Es kommt nicht darauf an,

wie alt man ist,

sondern wie man alt ist“

 

Carl Ochsenius

 

Bitte beachten:

Dienstags vergeben wir aktuell keine festen Termine, sondern Frau Ackva bietet eine offene Sprechstunde an. Das heisst, an diesem Tag können Sie, wenn Sie akut erkrankt sind, unsere Praxis zwischen 7:30 und 11:00 Uhr, bzw. zwischen 15:30 und 17:00 Uhr aufsuchen. Alle Patienten werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens in der Praxis behandelt. Je nach Patientenaufkommen muss natürlich mit Wartezeiten gerechnet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen der offenen Sprechstunde nur die akute Erkrankung besprochen und behandelt werden kann. Für mehrere medizinische Anliegen oder ausführlicheren Beratungsbedarf vereinbaren Sie bitte wie bisher einen Termin an einem anderen Tag.