24-Stunden-Blutdruckmessung

Bei der Langzeit-Blutdruckmessung handelt es sich um eine diagnostische Methode, bei der der Blutdruck über 24 Stunden, also über einen Tag und eine Nacht in regelmäßigen Abständen gemessen wird.

In der Regel vereinbaren Sie hierfür einen Termin, an dem das Gerät an Ihrem Körper angebracht wird sowie einen zweiten Termin am Folgetag, an dem Sie mit dem Gerät wieder in unsere Praxis kommen, damit wir es Ihnen abnehmen und zur Auswertung geben können.

 

Die Messung und Aufzeichnung des Blutdrucks erfolgt automatisch über eine Manschette am Oberarm.

Während des Aufzeichnungszeitraumes sollten Sie Ihrem ganz normalen Tagesablauf nachgehen. Auf einem Protokollzettel notieren Sie wann Sie welche Tätigkeiten ausgeübt haben und ob Sie dabei Beschwerden hatten. So können später zum Beispiel Zusammenhänge zwischen Beschwerden, körperlichen Anstrengungen oder Aufregung und Blutdruckveränderungen deutlich gemacht werden. Die Langzeit-Blutdruckmessung ermöglicht einen objektiven Überblick über das Blutdruckverhalten und entlarvt auch nächtliche Blutdruck-Entgleisungen.

 

Die Langzeit-Blutdruckmessung dient der frühzeitigen Diagnose von Bluthochdruck, der Verlaufsbeobachtung und der Beurteilung der Effektivität blutdrucksenkender Maßnahmen.

 

Hier finden Sie alles Wichtige rund um die Pandemie:

 

Unser Service für Sie: