Weihnachtspäckchen-Aktion

der Stiftung Kinderzukunft

 

 

Alle Jahre wieder ist Weihnachten für Kinder in zahlreichen Ländern der Welt eine ganz besondere Zeit. Mädchen und Jungen, die in großer Armut leben oder auch von Krankheit und Einsamkeit betroffen sind, soll mit der Weihnachtspäckchen-Aktion eine außergewöhnliche Überraschung bereitet werden. 

Seit über 10 Jahren engagiert sich Frau Ackva und ein Team aus Ehrenamtlichen für diese Aktion.

 

Machen Sie mit!

Bekleben Sie einfach einen Schuhkarton (bitte keine Stiefelkartons) mit Geschenkpapier, Unterteil und Deckel separat, und füllen diesen mit schönen Geschenken: Spielzeug, Schulsachen, Kuscheltier, warme Kleidung, Hygieneartikel (keine feste Seife) und etwas zum Naschen.

 

Die Geschenkpäckchen können ab 15.10. zu Praxisöffnungszeiten direkt in unserer Praxis oder jeweils dienstags und donnerstags von 16 - 20 Uhr und samstags von 10 - 14 Uhr in der Sammelstelle im Imberggebäude des Städtischen Gymnasiums abgegeben werden. Dort werden sie kontrolliert und versandfertig gemacht, um nach Bosnien und Herzegowina, Rumänien sowie in die Ukraine transportiert und an bedürftige Mädchen und Jungen verteilt zu werden. Die strahlenden Kinderaugen zeigen, welch großes Glück die Aktion hervorruft und wie viel Freude Schenken macht. Im vergangenen Jahr kamen über 30.000 Päckchen zusammen, weit über 1000 davon aus der Olper Sammelstelle. 

 

Alle Informationen zur Teilnahme und Ablauf der Aktion finden Sie auf der Website der Organisation unter: https://www.kinderzukunft.de/wie-wir-helfen/weihnachtspaeckchen-aktion.html oder bei Silvia Volpert Tel. 02761-835919

Wann haben Sie das letzte Mal gehandarbeitet?

In unserem Wartezimmer befindet sich eine Holzkiste mit Strickzeug.

Wer Lust hat, die Wartezeit sinnvoll zu nutzen ist herzlich eingeladen ein paar Reihen zu stricken.

Einfache rechte Maschen, immer gerade aus.

Auf diese Weise entstehen übers Jahr 6 bis 7 warme Schals, die wir der Weihnachtspäckchenaktion zur Verfügung stellen. Dort werden sie in Geschenkkartons zugepackt, in denen noch ein warmes Kleidungsstück fehlt.

Machen Sie doch einfach mit!

Donnerstag ist impftag!

Es werden ausschießlich feste Termine dafür vergeben. Zu diesen Zeiten kann dann vorübergehend leider keine normale Sprechstunde stattfinden, weil wir entsprechend Zeit und Räume verplanen müssen.

Bitte kommen Sie auch nicht unangemeldet in die Praxis, außer es handelt sich um einen dringenden medizinischen Notfall, denn es werden sonst zu viele Menschen geichzeitig in der Praxis sein.

Donnerstag-Nachmittag und an allen anderen Tagen erreichen Sie uns natürlich wie gewohnt.

Der Wegfall der Priorisierung und besondere Impfaktionen im Impfzentrum führen dazu, dass inzwischen nicht mehr unbedingt beide Impfungen am gleichen Impfort stattfinden. Grundsätzlich freuen wir uns über jeden, der vollständig geimpft ist, ganz egal wo und mit welchem Impfstoff. Wenn Sie jedoch bei uns einen Termin für die zweite Impfung erhalten haben und die Impfung zwischenzeitlich anderswo durchgeführt wurde, ist es sehr wichtig, dass Sie uns darüber benachrichtigen, so dass wir vernünftig planen können.

Wenn Sie Ihren Termin bei uns nicht rechtzeitg absagen, nehmen Sie einer anderen Patientin oder einem anderen Patienten die Chance auf einen Impftermin und wir haben am Ende des Impftages den für Sie vorgesehehen Impfstoff vorbereitet und müssen diesen unter Umständen entsorgen, wenn wir kurzfristig niemanden finden, der eben mal schnell zum Impfen kommen kann.

Von „Kautionen“ oder einer Androhung etwaiger Schadensersatzforderungen für nicht wahrgenommene Termine, was derzeit zunehmend diskutiert wird, sehen wir zur Zeit ab und setzen auf Ihre Umsicht und Kooperation .

In unserer Praxis können Sie auf Wunsch ein Impfzertifikat erhalten.

Das Impfzertifikat mit QR-Code wird Ihnen als Papierfassung ausgehändigt und Sie können es auf Wunsch auch auf einem mobilen Gerät speichern. Hierfür müssen Sie eine geeignete App herunterladen: CovPass-App oder Corona-Warn-App.

Das digitale COVID-Zertifikat der EU wird in allen EU-Mitgliedstaaten anerkannt.

Wenn Sie die erste oder beide Impfungen im Impfzentrum oder in einer anderen Praxis erhalten haben, benötigen wir zur Ausstellung des Zertifikates Ihren Impfausweis und Ihren Personalausweis.

 

Hier finden Sie alles Wichtige rund um die Pandemie:

 

Unser Service für Sie: