Woher weiß ich, ob ich infiziert bin?

Bei SARS-CoV-2-Infektionen reicht das Spektrum von leichten Beschwerden wie trockenem Husten, Schnupfen, Kratzen im Hals, Fieber und Abgeschlagenheit bis hin zu schweren Symptomen wie hohes Fieber, starkes Krankheitsgefühl, Schmerzen im Brustkorb und Atemnot und es kommt hin und wieder auch zu untypischen Symptomen wie Durchfall, Hautausschlägen, Hautverfärbungen oder neurologischen Störungen wie Geruchs- oder Geschmacksverlust. Eine Unterscheidung zwischen einem einfachen grippalen Infekt und einer SARS-CoV-2-Infektion ist allein aufgrund der Beschwerden nicht möglich.

 

Eine spezifische Therapie gegen das Virus steht bisher noch nicht zur Verfügung. Die meisten Infektion verlaufen zum Glück sehr milde, etwa 80% der Infizierten entwickeln lediglich leichte Symptome. Nur bei sehr wenigen Patienten kommt es zu schwerwiegenden Verläufen. Diese Menschen gehören ins Krankenhaus.

Alle anderen, also Patienten mit leichten bis mäßigen Beschwerden, sollten ihren Infekt in Ruhe in häuslicher Isolation auskurieren.

 

Wenn Sie unter oben beschriebenen Symptomen leiden oder wenn Sie Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person hatten oder wenn Ihre Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko gemeldet hat, ist es wichtig, dass Sie zunächst zu Hause bleiben.
Nehmen Sie unbedingt zuerst telefonisch oder per E-Mail  mit uns Kontakt auf.

Wir werden dann klären, ob eine ärztliche Untersuchung notwendig ist, wann sie stattfinden kann und ggf. eine Testung durchführen.

 

Dafür haben wir spezielle  Infekt- und Abstrich-Sprechstunden eingerichtet. Diese finden in der Regel zwischen 10-und 11:00 Uhr in einem dafür freigehaltenen Sprechzimmer statt. Bitte kommen Sie, wenn Sie hierzu angemeldet sind, nicht in die Praxis hinein, sondern stellen Sie sich vor der Praxis unter Einhaltung der Mindestabstände an. Wir holen Sie einzeln herein, wenn Sie an der Reihe sind. Halten Sie dabei bitte den Eingangsbereich der Praxis frei, denn die reguläre Sprechstunde und Blutabnahmen etc. laufen wie gewohnt parallel dazu und hierfür einbestellte Patienen dürfen die Praxis natürlich betreten. Haben Sie keine Sorge:  wenn Sie angemeldet sind, werden Sie draußen nicht vergessen und müssen auch nicht länger warten.

Bis zum Erhalt des Abstrichergebnisses, sollten Sie konsequent Kontakt zu anderen Menschen meiden und die Hygieneregeln (s.o.) streng einhalten.

Ihre Krankmeldung oder Rezepte sollten Sie auf keinen Fall persönlich in der Praxis abholen, sondern bitten Sie eine gesunde Person das für Sie zu tun. Das gilt auch für die Rezepteinlösung in der Apotheke und für Einkäufe von Lebensmitteln.

 

Es ist Zeit für die Grippeimpfung!

 

Der Winter naht und mit ihm die neue Grippe-Saison.

 

Durch die Corona-Maßnahmen wie Maskenpflicht, Abstandsregeln oder Kontaktbeschränkungen hatte das Grippe-Virus im letzten Herbst und Winter kaum Möglichkeiten, sich auszubreiten. Die Situation wird in der bevorstehenden Grippe-Saison 2021/22 aber wohl ganz anders aussehen: Angesichts der fortgeschrittenen Impfkampagne gegen das Coronavirus wird es wahrscheinlich nicht derart strenge Regeln wie im vergangenen Jahr geben. Entsprechend dürfte die Zahl der Infektionen mit der Influenza wieder deutlich steigen - und die Menschen entwickeln ähnliche Symptome wie bei einer Ansteckung mit Corona. Weil die Immunität der Bevölkerung gegen den Erreger aber wegen der quasi nicht vorhanden gewesenen Grippe-Welle 2020/21 geringer ausfällt als üblich, könnte es gerade bei Risikogruppen zu mehr schweren und tödlichen Verläufen kommen.

 

  Ab sofort können Sie sich in unserer Praxis gegen Grippe impfen lassen.

 

Hierzu können Sie einfach ohne Termin in die Praxis kommen. Beachten Sie jedoch, dass Sie eventuell draußen warten müssen, wenn sich zu viele Personen im Anmeldungsbereich oder im Wartezimmer befinden. Bei Fragen und Beratungsbedarf zur Grippeimpfung vereinbaren Sie bitte einen Termin.

 

 

Hier finden Sie alles Wichtige rund um die Pandemie:

 

Unser Service für Sie: